Über uns

1989 meldete Günter Rothaupt sein Einzelunternehmen „ Verkauf und Prüfdienst von Feuerlöschern“ unter dem Namen Rothaupt Feuerschutz an. Die ersten zwei Jahre wurde der Bereiche Vertrieb und Wartung Feuerlöscher aufgebaut. 1991 kam das Geschäftsfeld Wartung Wandhydranten dazu. Nach einigen Investotionen war die Firma Rothaupt Feuerschutz in der Lage Löschwasseranlagen, wie Wandhydranten, Unter- und Überflurhydranten, sowie Nass-, Nass-Trocken- und Trockenleitungen zu prüfen. 1996 übernahm Rothaupt Feuerschutz die Werksvertretung des Feuerlöscherherstellers Vulkan, Fachhandelsmarke des Feuerlöschgeräteherstellers Minimax Mobile Service GmbH & Co KG aus Bad Urach. 2001 trat der Sohn Jochen Rothaupt mit in die Firma, aufgrund längerfrister Erkrankung des Firmeninhabers, ein und wickelte den Außendienst ab. Jochen Rothaupt hat zwei Berufe erlernt und vor der Handwerkskammer Stuttgart den Meistertitel erlangt. Weitere Ausbildungen im Brandschutz folgten. 2003 erweiterte die Firma Rothaupt Feuerschutz sein Unternehmensbereich auf die Wartung von Rauch-Wärme-Abzugs-Anlagen. Eine Vielzahl des bestehenden Kundenstamms begrüßte die Erweiterung und nutzte das Wartungsprogramm. 2004 kam die Wartung von Branschutzabschlüssen dazu. Jetzt war die Firma Rothaupt Feuerschutz in der Lage das komplette Brandschutzwartungsprogramm anzubieten. Im Zuge der verschiedenen Zertifizierungsvorgaben lieferte die Firma Rothaupt Feuerschutz mit als erstes in der Branche detailierte Prüfberichte. 2013 ging Günter Rothaupt in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Sohn Jochen Rothaupt übernahm den Betrieb komplett und führt deisen eigenverantwortlich unter der neu gegründeten die Firma Rothaupt Feuerschutz GmbH. 2015 durch die Neunovellierungen verschiedener Brandschutzgesetze und Richtlinien, sowie die Einfuhrung der ASR A2.2, wurde es nötig sich mit dem Thema Brandschutzhelferausbildung auseinander zu setzen. 2016 trat Andreas Stark in das Geschen der Rothaupt Feuerschutz GmbH ein und ist seit dem her zuständig für den Außendienst. Die mobile Brandschutzübungsanlage wurde durch den Erweb eines 7,49 to Lkw gestartet und realiesiert. Diese Anlage ist baumustergeschützt und gibt es kein zweites Mal in Deutschland. Nur bei dieser Übungsanlage, kann auf reelste Art und Weise ein Brand simulieren. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Ausbildung an Wandhydranten Typ F. 2017 fand ein sehr großer Zuspruch der Kundschaft auf die angebotene Brandschutzhelferausbildung statt, was die Firma Rothaupt Feuerschutz GmbH zu weiteren Verbesserungen und technischen Neuerungen der Übungsanlage veranlaßte: Es stehen jetzt bis zu 60 neuwertige Orginal-Feuerlöscher ( keine Übungslöscher ) zur Verfügung. Auch fahrbare Feuerlöscher und Metallbrandlöscher sind mit von der Partie und werden von den Teilnehmern aktiv genutzt. Das macht nun die Ausbildung nun gänzlich einzigartig in Deutschland. 2018 erfolgte eine Neuerung der ASR A2.2 und § 10 des Arbeitsschutzgesstz schreibt nun bei Betrieben mit erhöhter Brandgefährdung die Ausbildung von Wandhydranten zwingend vor. Dies ist zwingend erforderlich für Krankhäuser, Senioren- und Altenheime, Unternehmen mit hoher Brandlast oder schneller Brandausbreitung oder hoher Besucherzahl. Eine weitere Bestätigung, das die umfangreichen Invstitionen der Übungsanlage richtig waren. Die Firma Rothaupt Feuerschutz GmbH bietet nun deutschlandweit Brandschutzhelferseminare an. Die Vorteile für den Kunden sind extrem hoch: - die beste Praxis, was es in Deutschland angeboten wird ( praktische Ausbildung an bis zu 4 verschieden Feuerlöschern und Wandhydranten ) - witterungsunabhängig ( die Anlage ist in geschlossener, wetterfester Bauweise auf dem Lkw verbaut, zusätzlicher Wetterschutz bei Vorführungen ) - Seminardauer ( bei 20 Peronen ) beträgt ca. 4 bis 4,5 Stunden ( die Mindestvorgabezeiten der DGUV werden eingehalten, trotzdem auf hohem Niveau ) - keine Fartzeiten und Fahrtkosten für die Teilnehmer ( wir kommen zu Ihnen, Sie sagen wann, wo und wie oft ) - umweltfreundlich ( die Anlage arbeitet in einem geschlossenen Kreislauf und es bleiben keine Löschmittelreste zurück )
“Wer Brandschutzhelfer nach dem Minimalprinzip ausbildet und den Schwerpunkt nur auf Kosten und Zeitaufwand legt, spielt mit den eigenen Sachwerten und mit der Gesundheit der Brandschutzhelfer, dem Personal und den Besuchern.” Jochen Rothaupt

Jochen Rothaupt

Geschäftsführer, Meister HWK

Andreas Stark

Außendienst, Sachkundiger